Toolbox Interactiondesign


Digital Analog Surface

D/A Surface: Vorostrator

Die Natur findet ständig neue effiziente Methoden Formen und Muster zu generieren. Diese Methoden faszinieren in erste Linie nicht durch ihre »technischen« Qualitäten, sondern durch ihre besondere Ästhetik

Continue Reading...

Digital Analog Surface // Digital Fab Lab

Das DigitalFabLab ist eine experimentelle Hightech Werkstatt mit dem Ziel, den Prozess der Fertigung von digitalen zu analogen Produkten unkompliziert und im direkten Austausch zw. Designer und Produktionsmaschinen zu generieren.

Continue Reading...

Processing: Bücher und Links

  Bücher | Generative Gestaltung 1) Processing: A PROGRAMMING HANDBOOK FOR VISUAL DESIGNERS AND ARTISTS von Casey Reas, Ben Fry 2) Getting Started with Processing, Casey Reas, Ben Fry 3)

Continue Reading...

Kochsche Kurve

    Koordinaten Finden X und Y Koordinaten sind nach vielen „Transate“ und „Rotate“ Anweisungen zu bestimmen ist unter Umständen verwirrend. Richtiger Weise protokoliert man alle Schritte und behält somit

Continue Reading...

Perlenschnur // Bézierkurve fräsen // Rob 02

Die CNC Anweisungen beschreiben Bewegungen zwischen zwei Punkten auf direktem Weg oder auf einer Kreisbahnen.Die Beschreibung von Bewegungen auf Kurven mit natürlicher Krümmung (Splines) oder Bézierkurve ist nicht möglich. Für den

Continue Reading...

Analoge Oberflächen – Digitale Prozesse // Rob 01

Digital analog surface processing Analoge Oberflächen werden über digitale Prozesse definiert. In einfachen und aufeinander aufbauenden Schritten wird hier der Einstieg in das Digital FabLab dokumentiert. Im Verlauf des Wintersemesters

Continue Reading...

Mustergenerator

Continue Reading...

Generische Gestaltung mit Processing

__ shape() beginShape(); endShape(CLOSE); // leer >> ermoeglicht das zeichnen von polygonen | verbindet den letzten // punkt mit dem ersten beginShape(POINTS); endShape(); // POINTS >> zeichnet punkte an koordinaten

Continue Reading...

Flächenaufteilung zur Mustergenerierung

Continue Reading...

Unregelmäßige Muster // Penrose Tiling Applet

Roger_Penrose: http://de.wikipedia.org/wiki/Roger_Penrose http://doug-pc.itp.ucsb.edu/online/plecture/penrose/Roger Penrose (2012) The Road To Reality, The complete guide to the laes http://www.cgl.uwaterloo.ca/~csk/software/penrose/(2012),Craig S. Kaplan. PhD thesis, 2002 Computer Graphics and Geometric Ornamental Design Craig S. Kaplan.

Continue Reading...

Fräßpfad

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et

Continue Reading...

Linien mit Punkten // Rob 03

Continue Reading...

PushMatrix PopMatrix

3d pushMatrix(); / popMatrix(); pushMatrix(); und popMatrix(); ermöglichen es, Objekte unabhängig voneinander verschiedenen Koordinatensystemen zuzuweisen und sie unabhängig voneinander zu rotieren. Im Code kann das von Vorteil sein, sobald man

Continue Reading...

Rotation

void setup(){ size(400,400); background(255); smooth(); stroke(0, 30); } void draw(){ ellipseMode(CENTER); translate(width/1.85, height/3.8); for(int i=0; i rotate(radians(10)); translate(20, 0); line(0, 0, 100, 0); } } void setup(){ size(500, 500); }

Continue Reading...

03 vertex();

Sketch: void setup() { size(400, 400); } void draw() { background(255); for (int i = 20; i < width; i+=40) { // DRAW LINES beginShape(LINES); vertex(i, 150); vertex(i, height -

Continue Reading...

map

map(); map(); generiert aus einem vorhandenen Wertebereich relativ einen neuen. void setup() { size(800, 600); } void draw() { background(255); // INITIALIZE AND DEFINE GLOBAL PARAMETERS int spacing = 20;

Continue Reading...

%modulo

% modulo beschreibt den Rest der nach dem Teilen eines Wertes durch einen anderen übrig bleibt. So kann z.B immer wenn ein Wert durch zwei teilbar ist etwas anders passieren, als

Continue Reading...

Arrays

Arrays In einem Array können mehrere Variablen eines Typs abgespeichert werden. Jede Variable hat dabei einen zugewiesenen Platz inReihe von Variablen. Somit können z.B. die Werte in einer seperaten Schleife

Continue Reading...

ArrayList()

ArrayList();   // CREATE EMPTY LISTS OF SEGMENTS ArrayList segments = new ArrayList (); ArrayList rays = new ArrayList (); void setup() { size(800, 600); segments = new ArrayList ();

Continue Reading...

function ();

eigene Funktionen Wenn einzelne Objekte nicht nur unterschiedliche Parameter haben, sondern auch individuelle Funktionen ausführen sollen, können eigene angepasste Funktionen geschrieben und aufgerufen werden. Hier die Funktion für ein n-eck,

Continue Reading...

noise & random

noise() & random() die Funktion random gibt einen zufällig gewählten Wert aus einem definierten Wertebereich zurück(grau). Die noise – Funktion dagegen berechnet die Werte nach dem perlin noise Algorythmus und

Continue Reading...

01 Punkt, Linie, Rechtecke, Dreiecke, Ellipse

LINE                                                          

Continue Reading...

02 Variablen

Variablen: Verwendung von Variablen – deren Deklaration, Initialisierung, Abfrage und Zuweisung Die wichtigsten Datentypen in Processing sind: boolean, int, float, String. boolean: nur „Ja“ oder  „Nein“ (true oder false, z.B.

Continue Reading...

01 Aufgaben

:: Zeichen Sie eine Linie, ein Quadrat, ein Rechteck, eine Ellipse :: Zeichen Sie ein Kreuz – eine dicke und eine dünne Linie :: Zeichen Sie eine Reihe von parallelen Linien

Continue Reading...

random

void setup() { size(200, 200); frameRate(10); } void draw() { background(#ffffff); ellipse(100, 100, random(50), random(50)); }

Continue Reading...

01 Bezierkurve

Sketch: void setup(){ size (400,400); background (0); } void draw (){ bezier(100,100,mouseX,mouseY,mouseX,mouseY,400,100); }

Continue Reading...

01 Erste Schleife

Wir werden uns speziell mit der for-Schleife beschäftigen. Damit kann man den zu schreibenden Code beträchtlich verkürzen, was zu weniger Fehlern und besserem Überblick führt. Parallele Linien horizontal: Ergänzen Sie die fehlenden

Continue Reading...

01Schleifen :: Reihung xy

Reihung in der x und y- Achse angeordnet: void setup(){ size (400,400); noFill(); background(0); stroke(255); strokeWeight(1); } void draw(){ for (int x=20; x<400; x+=20) { for (int y=20; y<400; y+=20)

Continue Reading...