Toolbox Interactiondesign


VIDEOPROTOTYPING

Tutorial // After Effects 2015/16

After Effects

Max Erdmann, 15.04.2015 | Interaction Design bei Prof. Steffi Husslein

Im Folgenden findet ihr nützliche Tutorials für Adobe´s After Effekts. Ihr könnt euch die Endresultate im Video angucken und die original After Effekts-Dateien plus Tutorial-PDF zu jeder Etappe herunterladen.

Die gesamte PDF findet ihr hier zum herunterladen. PDF-Download

Dieses Tutorial dient dem Einstieg in After Effekts. Hier bekommt ihr Informationen zu den transformations-Einstellung wie z.B. Skalieren, Deckkraft und Position. Außerdem das Anwenden von Masken und animierter Typografie.

aep-Datei Download  |  PDF-Download

Motion Tracking - 1 Punkt

Nils Heinemann, 15.04.2015 | Interaction Design bei Prof. Steffi Husslein

Mittels des Motion Trackings ist es möglich die Bewegung bestimmter Bildpunkte in einem Video zu verfolgen und anderes Footage daran zu knüpfen. Das Motion Tracking benötigt dazu immer Pixel, die sich im Video von anderen abheben. Entweder durch einen anderen Farbwert, die Luminanz oder der Sättigung der Pixelfarbe.

PDF-Download

Motion Tracking - Perspektivischer Eckpunkt

Nils Heinemann, 15.04.2015 | Interaction Design bei Prof. Steffi Hußlein

Das Tracken mit perspektivischem Eckpunkt unterscheidet sich im Wesentlichen zum 1-Punkt-Tracken darin, dass nicht nur ein Bildpunkt verfolgt wird, sondern 4 Punkte. Diese Bewegungsdaten ergeben zusammen also ein perspektivisches Rechteck.

PDF-Download

Bildstablilisation

Nils Heinemann, 15.04.2015 | Interaction Design bei Pro. Steffi Hußlein

Es kommt häufig vor, dass Videoaufnahmen verwackelt und unruhig sind. Das erschwert nicht nur die anschließende Bearbeitung des Materials;- insbesondere wenn Displays oder Benutzeroberflächen im Nachhinein eingesetzt werden sollen;- sondern auch die Qualität des Films. Dafür stellt After Effects das Tool Verkrümmungsstabilisierung VFX bereit, welches die Verwacklungen mittels Tracking bestimmter Bildpunkte automatisch ausgleicht.

PDF-Download

Color-Keying

Nils Heinemann, 15.04.2015 | Interaction Design bei Prof. Steffi Hußlein

Das Color-Keying wird genutzt um eine bestimmte Farbe in einem Video herauszufiltern und anschließend durch anderes Footage zu ersetzen. Die häufigste Farbe die „gekeyt“ wird ist grün, da sie in den Pigmenten der menschlichen Haut nicht vorkommt. So können Menschen besonders gut vor dem sogenannten Green Screen freigestellt werden.

PDF-Download

Hallo Welt Hallo Welt

15.07.2013 | Steffi Husslein |